Kreation und Redaktion | infokontor
Content und Kommunikation machen wir seit dem Jahr 2000. Wir stehen für glaubhafte, qualitative und relevante Inhalte (Video, Online, Audio, Foto).
16329
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-16329,page-child,parent-pageid-15899,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-17.2,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,wpb-js-composer js-comp-ver-7.6,vc_responsive

Kreation und Redaktion

Im Bereich Strategie und Beratung haben wir Ihnen eine Umsetzung für Ihre ganz individuelle Story, Ihre Aufgabe, Ihren Kommunikationsbedarf empfohlen. Das tun wir stets mit unserer Erfahrung, unserem Wissen, einer umfassenden Kenntnis der Nachrichtenlage und – sehr wichtig im digitalen Zeitalter – mit unserer datenbasierten Analyse von aktuellen Themen, neuesten Video-Trends und Erzähltechniken. Haben Sie sich für eine Umsetzung entschieden, geht es in die konkrete Vorbereitung und Kreation und Redaktion. Doch zunächst eine kleine „Story“ zum Thema Kreation:

Videoproduktion: Eine komplexe Aufgabe

Wir können Storytelling! So einfach ist das. Da ist aber nur ein Teil der Wahrheit. Denn jede Kommunikations-Aufgabe unserer Kunden benötigt eine individuelle Handschrift. Nicht jede visuelle Story ist daher eine gute Story. Der vielleicht wichtigste Grund für die Einschätzung ist: Menschen sind werbemüde und das beliebte „Storytelling“ ist zunächst nur ein beliebter Begriff. Ihn zu verwenden heißt noch nicht, zu ihnen zu durchdringen, mit Leben zu füllen.

Soll das Endprodukt also „Punch“ haben, soll es Ihre Kommunikationsaufgabe erfüllen, sind Erfahrung, Wissen, Neugier, Offenheit und Flexibilität, Bauchgefühl und jede Menge Energie bei der Vorbereitung der Content-Produktion gefragt. Genau das machen wir seit über 20 Jahren und es macht uns jedes Mal aufs Neue riesige Freude. Warum? Weil es schlicht eine herausfordernde, komplexe und megaspannende Aufgabe ist, an der Schnittstelle zwischen Redaktion, TV-Sender, Streaming-Portal, Unternehmens-Kommunikation und Marketing zu arbeiten.

 

Jetzt wie versprochen gucken wir also die Arbeitsschritte Kreation und Redaktion an. Sie funktionieren so:

Eine Brille liegt auf einem Notizbuch

Wichtige Fragen für das Konzept

Eine Frau schreibt in ein Notizbuch

Alles beginnt mit einem gemeinsamen Gespräch und dem Briefing durch Sie, den Auftraggeber. Hier hören wir intensiv zu, stellen Ihnen Fragen, lesen uns ein, recherchieren und bringen unser Team aus Autoren, Kameraleuten, Cuttern und Mediengestaltern (all genders) in Bereitschaft. Wir bewerten Ihr Vorhaben aus den verschiedenen Blickwinkeln und atmen es, in Ihrem Sinn, ein: Mit unserer ganz speziellen Expertise für redaktionelle, glaubhafte Content- und Video-Produktion. Ab diesem Zeitpunkt setzt sich eine besondere Mechanik in Gang. Sie funktioniert immer ähnlich, erzeugt aber jedes Mal individuelle Ergebnisse!

 

Zunächst entwickeln wir ein Exposé oder Konzept mit Antworten zu diesen Fragen:  Welchen Inhalt zeigen wir? Welche Form braucht der Content?  Ist es ein redaktioneller TV-Beitrag, ein Imagefilm, ein Live-Streaming, ein Radio-Beitrag, sind es Fotos oder Text oder alles zusammen? Welche Zielgruppe sprechen wir an? Welches Budget haben wir und was ist der zeitliche Rahmen?

Ein individuelles Treatment entwickeln

Trifft das Exposé Ihren Geschmack und umfasst es Ihren Kommunikations-Anspruch, kommt die nächste Stufe:  Wir entwickeln ein Treatment. Das ist eine Vorversion des Drehbuchs. Es verdichtet alle sichtbaren, akustischen und inhaltlichen Ideen – zu einem Filmtext in Form eines Word-Dokuments. Das Treatment hat mehrere Vorteile: Kunden können sich nach der Lektüre das Endprodukt besser vorstellen. Außerdem können sie durch ihre Anmerkungen im Treatment vor den Dreharbeiten auf das Endergebnis Einfluss nehmen. Sie können uns über inhaltliche Änderungen informieren. Schließlich sichern wir auf diese Weise ab, dass wir und Sie dieselbe Vision haben. Sollten Sie etwa eine Radio-Auswertung mitgebucht haben, können wir mit dem Treatment unsere Radio-Kollegen genau über die anstehenden Inhalte informieren. Diese erstellen dann eine spezielle Radio-Version, in der wir O-Töne vom Filmmaterial abklammern für die Radio-Stücke.

 

Sind alle Treatment-Fassungen freigegeben, starten wir mit den Dreharbeiten.

Finger auf der Tastatur eines Laptops

Wir setzen Ihr Thema in Szene

Am Drehort verfilmen wir dann das Treatment – natürlich möglichst nah an der Vorlage. Dabei arbeiten wir mit den aktuellen Gegebenheiten Wetter, Darsteller, O-Ton-Geber etc.

 

Ob redaktionelle TV-Beiträge, Pressearbeit oder Filme mit Werbe-Ästhetik: Im Mittelpunkt steht immer Ihr Thema und Produkt. Unsere kreativen Köpfe recherchieren spannende Geschichten, kreieren innovative Filmkonzepte und setzen sie um. Wie wir das genau tun, schildern wir Ihnen im nächsten Schritt, der Produktion.

WordPress Cookie Plugin by Real Cookie Banner